Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Institut für Gerontologie an der TU Dortmund

Dr. Elke Olbermann wurde in die Projektleitung „Älterwerden“ zur Programmvorbereitung des Evangelischen Kirchentages 2019 berufen

Elke-Olbermann

02.08.2018 – <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Institutsleitung/Elke_Olbermann.html">Dr. Elke Olbermann</a>, wiss. Geschäftsführerin des Instituts für Gerontologie, wurde in die Projektleitung „Älterwerden“ zur Programmvorbereitung des Ev. Kirchentages 2019 berufen. Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag mit dem Motto „Was für ein Vertrauen“ findet vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund statt. Es werden 100.000 Teilnehmende erwartet, die sich auf über 2000 gesellschaftspolitische, geistliche und kulturelle Veranstaltungen freuen können. Das Zentrum Älterwerden ist ein wichtiger Teil des Austausches über die Frage, in welcher Welt wir zukünftig gemeinsam leben wollen und wie wir bereits jetzt ein gerechtes Miteinander ermöglichen.

 

Vorbereitung eines Deutsch-Japanischen Fachkräfteaustausches

FFG_Demografiewerkstatt_Kommunen

31.07.2018 – Zur Vorbereitung eines Deutsch-Japanischen Fachkräfteaustausches im Oktober 2018 besuchten Naho Kawashima (Center for International Youth Exchange, Tokyo) und Silke Leicht (BAGSO) am 25.07.2018 das Institut, um sich bei <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Wissenschaftliche_Mitarbeiter/Verena_Reuter.html">Verena Reuter </a> und <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Wissenschaftliche_Mitarbeiter/Anne-Katrin_Teichmueller.html">Anne-Katrin Teichmüller</a> über das Projekt <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Projekte/Seniorenpolitik__kommunale_Beratung_und_Planung/Demografiewerkstatt-Kommunen-_DWK_/index.html"> Demografiewerkstatt Kommunen</a> zu informieren. Der Deutsch-Japanische Fachkräfteaustausch wird von der IJAB-Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. in Kooperation mit der BAGSO und im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchgeführt. Für den fachlichen Erfahrungsaustausch stehen im Oktober in Berlin und Dortmund Vorträge von Fachexperten, Besuche in Facheinrichtungen sowie Workshops zur Vertiefung auf dem Programm. Das Büro des japanischen Ministerpräsidenten (Cabinet Office) führt das multilaterale Qualifizierungsprogramm für junge Nachwuchskräfte seit 2002 in Japan und verschiedenen Partnerländern durch.

 

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraft gesucht

FFG_Team_2018

18.07.2018 – Im Projekt „<a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Projekte/Lebenslagen_Lebensformen_und_soziale_Integration/_Our-Puppet_---Pflegeunterstuetzung-mit-einer-interaktiven-Puppe-fuer-informell-Pflegende/index.html">Our Puppet – Pflegeunterstützung mit einer interaktiven Puppe für informell Pflegende</a>“ sowie ggf. für Mitarbeit in anderen Projekten sucht die FfG ab September 2018 eine studentische Hilfskraft.

 

„Demografiewerkstatt Kommunen“ jetzt bei YouTube

DWK_logo_groß_druck

05.07.2018 – Die Webinare der "Demografiewerkstatt Kommunen“ sind ein beliebtes Format, um sich über ausgewählte Themen aus dem Bereich des demografischen Wandels zu informieren, interessante Praxisbeispiele kennenzulernen und in den Austausch zu treten. Damit die Inhalte auch über den Webinartermin hinaus nutzbar sind, werden die Vorträge zukünftig bei YouTube einsehbar sein.
Wer ein Webinar verpasst, hat also zukünftig im Nachhinein die Möglichkeit, sich die Vorträge als Video anzuschauen. Die Diskussionen mit den Referentinnen und Referenten werden nicht aufgezeichnet - live Fragen stellen ist also weiterhin nur im Rahmen der Webinare möglich.
Die Aufzeichnungen der Vorträge werden jeweils wenige Wochen nach dem Webinar <a href="https://www.youtube.com/channel/UCTEm8TfHZ1bU5oTxAZO6KAw/featured" target="_blank" rel="noopener">hier</a> veröffentlicht.

 

Westfälische Rundschau berichtete über ACCESS Projekt

access_projekt

12.06.2018 – Die Westfälische Rundschau berichtet im Artikel "Forschung: Wie digitale Technik älteren Menschen helfen kann" über das Projekt ACCESS, das im April im Institut für Gerontologie an der TU Dortmund gestartet ist.

 

Jahresbericht 2017

FfG_Jahresbericht_2017

07.06.2018 – Eine kompakte und übersichtliche Zusammenfassung wer wir sind, was wir tun und wofür wir stehen finden Sie im Jahresbericht 2017. Weiterhin erhalten Sie im Bericht eine Übersicht über unsere Projekte, Publikationen und Präsentationen.

 

Startschuss für das internationale Projekt "ACCESS" zum Thema "Digitalisierung und ältere Menschen"

logo_access

07.06.2018 – Mit dem Projekt ACCESS ist das Institut für Gerontologie zum zweiten Mal im Rahmen der europäischen Joint Programming Initiative (JPI) “More Years, Better Lives – The Potential and Challenges of Demographic Change” an einem internationalen Forschungsverbund beteiligt. In Siegen trafen sich Wissenschaftler*innen aus Finnland, Italien, Österreich und Deutschland zum Auftakttreffen. Bis 2021 beleuchten sie aus unterschiedlichen Perspektiven, wie digitale Kompetenz im Alter gefördert und ältere Menschen bei der Aneignung von Informations- und Kommunikationstechnologien unterstützt werden können.

 

Alle Meldungen ansehen

Nebeninhalt

Kontakt

Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V. /
Institut für Gerontologie
an der TU Dortmund

Evinger Platz 13
44339 Dortmund
Tel.: 0231 / 728488-0
Fax: 0231 / 728488-55

Anfahrt

 

TWITTER

 

 

Wissenschaft in Dortmund

windo-Logo

 

Gerontologie in Dortmund

 

Gerontologie in Siegen

 

RSS-Feed