Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Institut für Gerontologie an der TU Dortmund

Teilnahme an Podiumsdiskussion zum Dokumentarfilm "Gestorben wird Morgen" am 3. August in Unna

gestorben_wird_morgen

11.07.2019 – „Kinorama Unna“ präsentiert am Samstag, den 3. August um 15.30 Uhr ein Seniorenkino-Spezial zum Seniorentag in Unna mit Sektempfang, Kaffee und Gebäck. Gezeigt wird der Dokumentarfilm von der vielfach preisgekrönten Hamburger Regisseurin Susan Gluth "Gestorben wird Morgen".

Der Film beschäftigt sich auf sehr humorvolle Art und Weise mit dem Alter. Es ist kein pädagogischer Film, sondern eine „dokumentarische Unterhaltung mit Leichtigkeit“ und geht der Frage nach: Kann das Alter Glück sein? Er soll Vergnügen bereiten, wenngleich die schonungslose Realität des Altwerdens nicht ausgeblendet wird und nachdenkliche Momente schafft.

Im Anschluss an der Filmvorführung steht <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Leitung-der-Forschungsschwerpunkte/Vera_Gerling.html">Dr. Vera Gerling</a> gemeinsam mit der Regisseurin und weiteren Expert*innen für Fragen und Antworten bereit, um über das Thema des „Älterwerdens“ zu sprechen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Kultursensibilität im Fokus

FFG Kultursensibilitaet

04.07.2019 – Die Koordinierungsgruppe des bundesweiten "Forum für eine kultursensible Altenhilfe" traf sich gestern zu einem produktiven Austausch im Institut für Gerontologie. Das Forum ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Verbänden, Migrant*innen-Organisationen und Institutionen aus den Arbeitsfeldern der Altenhilfe und Migrationsarbeit.

 

Großes Interesse an Workshops zum Thema Älter werden beim Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund

DEKT_2019_DO_Workshop

27.06.2019 – Schon bei der Planung des "Zentrums Älterwerden" zum Kirchentag war das Institut mit Dr. Elke Olbermann eingebunden. So konnten die vielfältigen Kompetenzen und Erfahrungen des Instituts eingebracht werden. Drei Workshops boten Mitarbeiterinnen des Instituts (Britta Bertermann, Barbara Eifert, Prof. Dr. Andrea Kuhlmann) am Fronleichnamstag 2019 an. Themen waren Altersarmut, Altersbilder sowie der Einsatz von Robotern & Co. in der Pflege. Die Workshops fanden große Resonanz bei den Besucher*innen des Kirchentages. Auf Wunsch der Teilnehmenden stellen wir hier eine Kurzdokumentation mit Präsentationen, Ergebnissen und Fotos zur Verfügung.

 

Das Institut beim Kirchentag: Altersarmut ist ein Thema!

Barbara Eifert

27.06.2019 – Armut betrifft Menschen aller Altersgruppen. Kinder, Menschen mit Behinderung und zunehmend auch alte Menschen trifft es dabei besonders hart. Armut führt zu Ausgrenzungen in allen Lebensbereichen. Dafür zu sensibilisieren und aufzuzeigen welche Möglichkeiten für Kirchengemeinden zur Unterstützung von Menschen in Altersarmut bestehen, dazu bot <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Wissenschaftliche_Mitarbeiter/Britta_Bertermann.html">Britta Bertermann</a> einen Workshop beim Kirchentag an.

Im Vorfeld des Kirchentages konnte <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Wissenschaftliche_Mitarbeiter/Barbara_Eifert.html">Barbara Eifert</a> für die Sensibilisierung gegenüber ‚Altersarmut‘ werben sowie zeigen, dass das Institut in diesem Bereich arbeitet und die Seniorenbüros der Stadt Dortmund als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

 

„Zentrum Älterwerden“ beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund vom 19.-23. Juni 2019

DEKT_Dortmund

18.06.2019 – Im Rahmen des sogenannten „Zentrum Älterwerden“, in dessen Leitung <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Institutsleitung/Elke_Olbermann.html">Dr. Elke Olbermann</a> aktiv ist, beteiligen sich Mitarbeiterinnen des Instituts für Gerontologie an verschiedenen Workshops rund um das Thema Alter(n).
<ol> <li>„Altersarmut - was geht das die Gemeinde an?“ (<a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Wissenschaftliche_Mitarbeiter/Britta_Bertermann.html">Britta Bertermann</a>)
Do 20. Juni, 11.00–13.00 Uhr
Workshophaus: Mallinckrodt-Gymnasium, 1. OG, 128, Südrandweg 2-4, Innenstadt-West</li>
<li>„Vertrauen oder Angst - wie gehen wir mit Altersbildern um?“ (<a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Wissenschaftliche_Mitarbeiter/Barbara_Eifert.html">Barbara Eifert</a>)
Do 20. Juni, 14.30 – 16.00 Uhr
Workshophaus: Mallinckrodt-Gymnasium, 3. OG, 309, Südrandweg 2-4, Innenstadt-West </li>
<li>„Roboter, Tablet und Co. - (k)ein Lösungsansatz für die Pflege?“ (<a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Wissenschaftliche_Mitarbeiter/Andrea_Kuhlmann.html">Prof. Dr. Andrea Kuhlmann</a>)
Do 20. Juni, 16.30 – 18.00 Uhr
Workshophaus: Mallinckrodt-Gymnasium, 1. OG, 128, Südrandweg 2-4, Innenstadt-West </li> </ol>

 

Vortrag beim Nordwestdeutschen Hospiztag

Frewer-Graumann_vortrag

18.06.2019 – <a href="http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Startseite/Team/Leitung-der-Forschungsschwerpunkte/Susanne_Frewer-Graumann.html">Dr. Susanne Frewer-Graumann</a> hat am 18.06. den Eröffnungsvortrag auf dem 17. Nordwestdeutschen Hospiztag in Münster gehalten. Der Titel ihres Vortrages lautete "Trennt sich die Hospizbewegung von ihren Wurzeln? Eine Bürgerbewegung im Labyrinth der Sinnsuche". Am Nachmittag veranstaltete sie darüber hinaus einen gleichnamigen Workshop zusammen mit Karin Scheer vom Universitätsklinikum Essen.

 

Alle Meldungen ansehen

Nebeninhalt

Kontakt

Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V. /
Institut für Gerontologie
an der TU Dortmund

Evinger Platz 13
44339 Dortmund
Tel.: 0231 / 728488-0
Fax: 0231 / 728488-55

Anfahrt

 

TWITTER

 

 

Wissenschaft in Dortmund

windo-Logo

 

Gerontologie in Dortmund

 

Gerontologie in Siegen

 

RSS-Feed